Wilder Wegesrand

Wildkräuter, Wildfrüchte & grünes Leben

Gedanken zum Jahreswechsel oder: Böller sind scheiße!

Einen meiner schönsten Silvesterabende habe ich in Sydney verbracht. Zum einen konnte ich auf einer Silvesterparty ein schönes Kleidchen tragen ohne zu frieren, und zum anderen darf in Sydney nicht privat geböllert werden. Und das finde ich suuuuuper!

Feuerwerk als Gemeinschaftserlebnis

Das hat zur Folge, dass man sich mit Freunden ein schönes Plätzchen sucht, um sich das organisierte Feuerwerk anzuschauen, was übrigens über der Oper echt schön aussieht. Und natürlich bleibt es an dem Plätzchen nicht bei den Freuden, andere Leute kommen dazu oder sind schon da. Irgendwann steht man in einer großen Gruppe und schaut gemeinsam in den Himmel, macht gemeinsam ‚ah‘ und ‚oh‘ und kommt dabei ins Gespräch.

 

Feuerwerk (Copyright: wilderwegesrand.de)

Warum nicht einfach gemeinsam ein organisiertes Feuerwerk genießen, statt privat zu böllern?

Man hat Zeit das Geschehen am Himmel zu genießen, statt sich die ganze Zeit um die eigenen Zündschnüre und Raketen kümmern zu müssen. Und man braucht keine Sorge zu haben, dass irgendein Vollpfosten einem den nächsten China-XXL-Böller vor die Füße oder in die Kapuze schmeißt. Ich wünschte so sehr, dass es auch in Deutschland so wäre! Denn, ich sag es noch einmal:

BÖLLER SIND ECHT RICHTIG SCHEIßE!

Ja, ich schreibe ganz bewusst nicht „ich finde“ sondern „sind“. Ihr könnt mich gerne als „Spaaaaßverderber!“ bezeichnen aber… – ich hab Recht 😉

Warum?

Mal ganz abgesehen davon, dass

 

ganz abgesehen davon.

Das Schlimmste aber sind die Zustände, unter denen Feuerwerkskörper in vielen Regionen dieser Welt hergestellt werden. Hier ein Beitrag vom NDR über die „Feuerwerkskinder“ auf den Philippinen

Made in China oder in Bangladesch  – bitte nicht!

Es mag sich seit der Erstausstrahlung des Beitrags vielleicht das ein oder andere geändert haben, aber seien wir ehrlich: Wer kontrolliert schon beim Kauf, woher seine Böller stammen?

 

Herstellung von Feuerwerk ohne jede Schutzmaßnahmen (Copyright: NDR)

Herstellung von Feuerwerk ohne jede Schutzmaßnahmen

Kommen sie ganz sicher nicht aus Ländern, in es einen Arbeitsschutz fast gar nicht gibt, stattdessen aber Kinderarbeit zuhauf?

Einen deutschen Feuerwerks-Hersteller gibt es in Eitdorf bei Bonn. Zumindest wirbt er damit, seine Subunternehmer zertifiziert zu haben.

„Spaaaaßverderber!“

Ja, ich weiß. Ich schwinge den moralischen Zeigefinger und das sehen wir alle ja nicht gerne. Ich kann mir schon vorstellen, dass es verdammt schwierig ist, dem Nachwuchs zu erklären, warum es eben keine Böller gibt.

Aber wenn schon nicht in Sachen Umweltschutz, dann kann man vielleicht wenigstens in Sachen Arbeitsschutz Verantwortung übernehmen und Sohnemann und Tocherdame eben nicht die China-Böller erlauben – Knallfrösche und Wunderkerzen tun es ja auch und sind in der Herstellung ja vielleicht nicht ganz so gefährlich. Aber das ist nur geraten, nicht gewusst.

Feuerschale und Fackeln statt Feuerwerk

Der Herr des Hauses ist ja schon groß und kommt vielleicht ganz ohne Raketen aus? Die Damen auch? Oder wenigstens mit weniger. Oder wenigstens aus deutscher/europäischer, will sagen: Herstellung unter entsprechenden Arbeitsschutzmaßnahmen.

Und wer einen Garten hat, dem seien Feuerschalen und Fackeln angeraten – die sind allemal in allen Belangen besser.

Wachsgießen statt Bleigießen

Ich habe mir für dieses Jahr vorgenommen, meine alten Kerzenreste zu Silvester zu verwenden. Denn auch das Bleigießen ist echt ne Gesundheit- und Umweltsauerei. Ich bin gespannt, wie es klappt, das Wachsgießen, und werde berichten – dann vermutlich jahreszeitlich passend zum nächsten Jahreswechsel.

 

DIY-Maxi-Teelicht aus Kerzenresten (Copyright: wilderwegesrand.de)

Statt als DIY-Teelicht verwende ich dieses Jahr meine Kerzenreste zum Wachs- statt Bleigießen

 

Noch ein paar Ideen und Gedanken zum Thema „Nachhaltig Silvester feiern“, könnt Ihr hier lesen, auf dem wunderbaren Blog von Maren:  Minza will Sommer  Sie hat mich übrigens zu diesem Beitrag hier inspiriert.

Happy New Year für alle | Zero Waste Silvester

SOOOOO… und nun wünsche ich Euch allen, egal wie Ihr es krachen lasst oder nicht, einen tollen, spaßigen, entspannten, guten Rutsch und ein wunderbares 2019!

Eure KrautLiese

Peng, Knall, Bumm…! 😉 

 

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail

2 Kommentare

  1. Danke für diesen Blogbeitrag! Das spricht mir aus dem Herzen. Alles Liebe zu dir und ein wundervolles und glückliches neues Jahr. Alles Liebe! Silja

    • Danke Dir, liebe Silja! Dir ebenfalls alles Gute für 2019 und weiterhin ‚Blog ahoi!‘

      Herzliche Grüße zu Dir,
      Jeannette